Das Archiv als Gedächtnis der Universität

Aufgaben und Funktionen des Universitätsarchivs

Gemäß Art. 14 Abs. 2 des Bayerischen Archivgesetzes ist das Universitätsarchiv Würzburg ein öffentliches Archiv.  Es ist daher mit der Aufgabe betraut, alle Unterlagen, „die für die wissenschaftliche Forschung, zur Sicherung berechtigter Belange Betroffener oder Dritter oder für Zwecke der Gesetzgebung, Rechtsprechung oder Verwaltung von bleibendem Wert sind“, zu verwahren. (BayArchivG Art. 2 Abs. 2)

Zum unmittelbaren Aufgabenbereich gehört es, „das Archivgut zu erfassen, zu übernehmen, auf Dauer zu verwahren und zu sichern, zu erhalten, zu erschließen, nutzbar zu machen und auszuwerten“ (BayArchivG Art. 2 Abs. 3).

Mehr zum Bayerischen Archivgesetz


Pflege der Archivalien

Das Universitätsarchiv betreut die historischen Aktenbestände der Universität Würzburg. Diese wurden durch Kriegsverluste deutlich reduziert. Sie umfassen nun den Zeitraum von 1730 bis 1945. Diese Bestände werden nach konservatorischen Gesichtspunkten verwahrt.

Neben der Erfassung, Sichtung und Sicherung des archivrelevanten Schriftgutes werden die Bestände durch geeignete Findmittel erschlossen. Die EDV-Erfassung der Photosammlung ist bereits weitgehend abgeschlossen, die der Bestände des Rektorats und Senats befindet sich in Vorbereitung. Ebenfalls begonnen wurde die Erschließung und Bearbeitung der bisher noch überhaupt nicht erfassten Restbestände aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Hier finden Sie unsere Bestandsübersicht und den Erschließungsstand.

Öffentlichkeitsarbeit

Das Archiv versteht sich auch als das Gedächtnis der Universität und bemüht sich deshalb, Begebenheiten aus der Geschichte der Universität einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Hierzu erscheinen Beiträge auf unserer Website und in Universitäts-internen Mitteilungsblättern. Darüber hinaus organisiert das Universitätsarchiv in regelmäßigen Abständen Ausstellungen zu Themen der Universitätsgeschichte.

Die neuesten Beiträge zur Universitätsgeschichte finden Sie hier.

Benutzerbetreuung

Einen großen Teil der Archivarbeit umfasst die Recherche und Bearbeitung von Benutzeranfragen sowie deren Betreuung. Das Archiv tritt als Dienstleister für Wissenschaftler und Privatpersonen mit der Öffentlichkeit in Kontakt.

Das Archiv bearbeitet derzeit die Anfragen zur Geschichte der Universität von ihrer Gründung 1582 bis in die unmittelbare Nachkriegszeit und betreut ebenfalls die nicht dem Universitätsarchiv unmittelbar zugehörigen Bestände, bspw. des Archivs der Studentenkanzlei, mit. Ausgenommen sind nur die Bestände der Universitätskliniken, an die etwaige Anfragen weitergeleitet werden.

Beratend wirkt das Archiv bei Prüfungs- und Forschungsarbeiten aus dem In- und Ausland, indem es die einschlägigen Archivalien feststellt sowie Hinweise zur vorhandenen Literatur gibt. Hierzu gehören auch Universitäts- und Institutsjubiläen. Die relevanten Akten werden dann ausgehoben, auf ihre datenschutzrechtliche Unbedenklichkeit überprüft und dem Benutzer zur Einsichtnahme vorgelegt.

Im Zusammenklang dieser Aufgabenbereiche ist das Archiv Forschungsstätte sowie Ansprechpartner für Hochschulmitglieder und externe Benutzer. 

Sie möchten Archivalien des Archiv nutzen? Hier finden Sie weitere Informationen.