Siegel des Universitätsarchivs

Willkommen auf dem Portal Universitätsgeschichte

Sie beschäftigt die historische Entwicklung der einzelnen Fakultäten und Einrichtungen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg? Sie fragen sich: Welchen Einfluss die Ansprache von Papst Johannes XXIII. am 25. Januar 1959 für das Kirchenrecht mit Reflexion auf das Fach im Rahmen des Theologiestudiums hatte oder warum die Mikrofilmsammlung mittelalterlicher Musikhandschriften den Namen von Bruno Stäblein trägt?

Hier finden Sie kurz und übersichtlich zusammengetragen die einzelnen Beiträge nach Fakultäten bzw. Einrichtungen geordnet. Ein Plus an Informationen bieten Ihnen die „Info-Icons“. Sie zeigen Ihnen auf einem Blick, ob Bilder oder Personen auf diesen Seiten gezeigt bzw. genannt werden. Mit einem Klick auf das Icon öffnet sich ein Pop-Up-Fenster mit weiteren Details - oder Sie überzeugen sich selbst und folgen dem Link, der Sie direkt zur Seite führt.

Einen grundsätzlichen Überblick über die historische Entwicklung der Fakultäten und die Vielfältigkeit des Studienangebots finden Sie hier.

Anregungen, Wünsche und Kritik nehmen wir gern entgegen. Kontaktieren Sie uns!

 

Legende

Icon Es werden Personen genannt.       Icon Es werden keine Personen genannt.

Icon Es werden Bilder gezeigt.             Icon Es werden keine Bilder gezeigt.

Icon weitere Literaturempfehlungen      keine Literatur angegegben

Allgemeine Universitätsgeschichte

Chronik zur Geschichte der Universität Würzburg

Meilensteine der Universitätsgeschichte seit der ersten Gründung 1402. Mehr

 

Die Neubaukirche

Über die historische Entwicklung des einstigen Gotteshauses zur Festaula der Universität Würzburg. Mehr

 

Die Neue Universität am Sanderring

Ein Streifzug durch die baugeschichtliche Entwicklung des Universitätsgebäudes. Mehr

 

Das Gebäude am Wittelsbacherplatz

Eine Stätte der Lehrerbildung seit 1898. Mehr

 

Die engere Hochschulleitung seit 1582

Überblick zu sämtlichen Führungspersonen der Universität (Präsidenten, Rektoren, Prorektoren, Kanzlerinnen/Kanzler und Syndizi) mit zeitlichen Angaben und (soweit vorhanden) Abbildungen. Mehr

 

Aus der Universitätsgeschichte

Wie hat sich die Universität Würzburg historisch entwickelt? Welche Bezeichnungen trug sie und welche Besitzungen gehörten zu ihr? Die Seiten bietet einen Einstieg zu der Geschichte und den Geschichten der Universität Würzburg. Mehr

 

Siegel und Zepter

Die akademischen Insignien und Hoheitszeichen einer Universität, zu denen neben der wesentlich jüngeren Amtskette des Rektors vor allem das Universitätszepter und die Universitätssiegel gehören, waren Ausdruck des eigenen Rechtsbereichs, den die Universität als Körperschaft bildete sowie der richterlichen Funktion des Rektors. Die Geschichte des Siegels und Zepters soll daher hier näher beleuchtet werden. Mehr

 

Stiftung der Universität 1582

Geschichtliches zur Stiftung der Universität durch Julius Echter von Mespelbrunn. Mehr

 

Erste bayerische Zeit

Die Universitätsreform war der Auftakt für einen geistigen Aufbruch und Aufschwung der Universität als solches. Mehr

 

Der Bombenangriff im März 1945

Der Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 hatte nicht nur verheerende Folgen für die Stadt selbst sondern auch für die Universität. Das Ausmaß der Zerstörung der Universität wird hier dargestellt. Mehr

 


Nach oben

Geschichte der Studierenden an der Universität Würzburg

Die Entwicklung der Studierendenzahlen

Auswertung statistischer Daten von 1900 bis 1942. Mehr

 

Depromotionen an der Universität Würzburg 1933-1945

Informationen zum Rehabilitionsbeschluss vom 22. Februar 2011. Mehr

 

Matrikel der Universität Würzburg

Die Matrikel - zusammenstellt von Sebstian Merkle - ist hier vollständig online abrufbar. Mehr

 


Nach oben

Katholisch-Theologische Fakultät

Allgemeine Informationen zur Theologischen Fakultät

Informationen zur Universitätsgründung und Wissenswertes zur Gliederung der Lehrstühle.Opens external link in new window Mehr

600 Jahre theologische Lehre und Forschung an der Alma Julia

Dokumentation über 450 Personen, darunter Dozenten und Graduierte an der Theologischen Fakultät der Würzburger Universität von 1402 bis 2002. Mehr

 

Hintergründe zur Schließung der Theologischen Fakultät 1945

Aufarbeitung nationalsozialistischen Vergangenheit der Theologischen Fakultät. Mehr

 

Bedeutende Persönlichkeiten des Lehrstuhls für Apologetik bzw. Fundamentaltheologie und vergleichende Religionswissenschaft

Kurze Auflistung und wann diese Persönlichkeiten den Lehrstuhl bekleideten. Mehr

Kurzgeschichte des Lehrstuhls für Ostkirchengeschichte seit 1947

Von der Gründungsintention bis zu heutigen Forschungsschwerpunkten. Mehr

Codex Iuris Canonici von 1983

Ansprache von Papst Johannes XXIII. am 25. Januar 1959 mit Bezug auf den, in der von Papst Johannes Paul II. in der Promulgationsbulle „Sacrae Disciplinae Leges” (SDL) beschriebenen, heute geltenden Codex Iuris Canonici von 1983. Thematisiert werden die resultierenden Folgerungen für das Kirchenrecht mit Reflexion auf das Fach im Rahmen des Theologiestudiums. Mehr

 

Liturgiewissenschaft im Spannungsfeld Geschichte, Theologie und Praxis der liturgischen Feiern

Zum Stellenwert des Lehrstuhls in Bezug auf das Zweite Vatikanische Konzil (1962 – 1965). Mehr

Beiträge zur Würzburger Theologie und Kirchengeschichte

Eine Übersicht von Publikationen und Beiträgen zur Geschichte der Theologischen Fakultät - zusammengestellt vom Bibliotheksdirektor a.D.: Dr. theol. Ludwig K. Walter Mehr

 

Geschichte des Lehrstuhls für Missionswissenschaft

Geschichte des Lehrstuhls ab Errichtung 1958. Zwei weitere Artikel, zur Einrichtung der Stiftungsprofessur 2004 und zur Zukunftssicherung des Faches. Mehr

 


Nach oben

Juristische Fakultät

Gründung der Juristischen Fakultät

1402 bis heute: Die Entwicklung der juristischen Fakultät mit baugeschichtlichen Hintergrundinformationen. Mehr

 


Nach oben

Medizinische Fakultät

Institut für Geschichte der Medizin – Forschung, Aufgaben, Publikationen

DFG-gefördertes Projekt zur Geschichte der ärztlichen Praxis vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Mehr

 

Von der makroskopischen Anatomie 1593 bis heute

Chronologie zur Geschichte des Lehrstuhls für Anatomie und Zellbiologie. Mehr

 

Die Gebrüder Heine – Wegbereiter der Orthopädie

Die Geschichte des Lehrstuhls für Orthopädie wird anhand herausragender Persönlichkeiten dargestellt; mit den wichtigsten Vertretern: den Gebrüdern Heine. Zusätzliche Kurzbiografien weiterer bedeutender Vertreter. Opens external link in new windowMehr


Geschichte des Instituts für Pathologie

Sehr viele und ausführliche Informationen im Zusammenhang mit der Geschichte des Instituts, unter anderem zu Rudolf Virchow und weiteren historischen Persönlichkeiten, sowie zu den Institutsgebäuden. Die Seite enthält mehrere Unterabschnitte bzw. Rubriken. Darunter: die Geschichte der Institutsgründung und das Archiv zur Sammlung medizinhistorischer Quellen. Mehr

 


Nach oben

Universitätsklinikum

Meilensteine des Universitätsklinikums Würzburg

Kurzer Abriss der Geschichte anhand wichtiger Entdeckungen und Persönlichkeiten. Mehr

 

Die Schwester der Medizin

Der Artikel beschreibt die Entwicklung der Philosophie als Bestandteil der medizinischen Ausbildung. Seit dem Sommersemester 2010 bietet auch die Universität Würzburg wieder ein Philosophicum im Wahlfachbereich an und versucht Fragen der Ethik – bereits Bestandteil eines jeden Medizinstudiums – mit philosophischen Denkmustern zu verbinden. Mehr

 

Meilensteine in der Geschichte der Universitäts-Kinderklink Würzburg

Bereits 1840 bestand eine kleine Abteilung aus zwei Zimmern und 15 Betten für pädiatrische Patienten – unter der Leitung der Ordinarien, Hofrat Carl Friedrich von Marcus (Innere Medizin) und Hofrat Cajetan von Textor (Chirurgie). Die weitere Entwicklung der Abteilung schildert der folgende Artikel. Mehr


Zur Geschichte der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in Würzburg

Kurze Einführung über die wichtigsten Meilensteine der HNO-Heilkunde. Mehr

 

Historische Entwicklung der Universitäts-Augenklinik Würzburg

Die erste - damals noch private - Augenklinik in Würzburg entstand im Jahr 1855 unter der Leitung von Prof. Robert von Welz. Als von Welz 1878 starb, vermachte er seine Klinik der Universität Würzburg. Unter seinen Nachfolgern erlebte die Klinik einen steilen Aufstieg. Mehr

 

Abteilung für Neuroradiologie in Würzburg – eine der ältesten in Deutschland

Kurzer Überblick über die historische Entwicklung und die heutigen Arbeitsfelder. Mehr


Geschichte der Zahnklinik

Der Artikel berichtet von der langen Tradition der Zahnheilkunde in Würzburg seit 1783 mit anschaulichem und historischem Fotomaterial.Mehr

 


Nach oben

Fakultät für Chemie und Pharmazie

Ausgezeichnet – Nobelpreisträger der Fakultät

Kurzbiographische Angaben zu den fünf Nobelpreisträgern aus dem Bereich der Chemie. Mehr

 


Nach oben

Philosophische Fakultät I

Tradition seit 1402

Zur Geschichte der Philosophischen Fakultät I; Darüber hinaus finden Sie hier eine Erläuterung zum Siegel der Fakultät sowie Literaturhinweise. Mehr

 

Institut für Kunstgeschichte – Geschichte seit 1803

Online abrufbar der Aufsatz „Die Anfänge der Kunstgeschichte an der Universität Würzburg“ von Prof. Dr. Stefan Kummer. Mehr

 

Institut für Musikforschung – Bruno-Stäblein-Archiv

Das Bruno-Stäblein-Archiv bietet eine Mikrofilmsammlung mittelalterlicher Handschriften an. Das Archiv ist nach dem ehemaligen Lehrstuhlinhaber der Universität Erlangen, Bruno Stäblein (1895 – 1978), benannt. Zum Namensgeber findet sich ebenfalls eine Abbildung auf dieser Seite. Mehr

Die Datenbank der Mikrofilmbestände ist hier abrufbar.

 

 

Würzburger Zeitzeugen 1945-54

– ein Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Daxelmüller. Dabei steht die Frage im Vordergrund, wie die Überlebenden des Angriffs ihren Alltag zwischen Trümmern und Wiederaufbau mit all seinen Schwierigkeiten und Entbehrungen bewältigten. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit werden in Büchern, Aufsätzen und Ausstellungen veröffentlicht. Mehr

 

 

Geschichte des Instituts für Romanische Philologie (heute: Neuphilologisches Institut)

Geschichte des Instituts für Romanische Philologie von 1874 bis heute von Robert Fajen mit Anmerkungen des Autors. Mehr

 


Nach oben

Fakultät für Humanwissenschaften

Institut für Psychologie

Kurzbiografie zu Oswald Külpe, dem Gründer des Instituts. Die Website zeigt ein Portrait von Oswald Külpe. Mehr

 


Nach oben

Fakultät für Biologie

Geschichte des Botanischen Gartens der Universität Würzburg

Chronologische Aufbereitung der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Botanischen Gartens mit Angaben zur Gründungsurkunde. Mehr

 

 

Geschichte und Konzept des Biozentrums

Idee, Konzept und Geschichte werden hier erläutert. Opens external link in new windowMehr

 

 


Nach oben

Fakultät für Mathematik und Informatik

Geschichte der Mathematik an der Universität Würzburg

Umfangreiche Hintergrundinformationen zur Geschichte der Mathematik an der Universität Würzburg; darunter Themen wie Würzburger Rechenmaschinen, Kirchers Messtisch und Lehrmaschine. Darüber hinaus erhalten Sie hier einen Überblick zur Literatur und zu Sammlungen. Mehr

 


Nach oben

Fakultät für Physik und Astronomie

Die Geschichte der Fakultät seit 1749

Forschungstradition an der Fakultät von Röntgen, Wien, Starck bis von Klitzing. Mehr

 


Nach oben

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

40 Jahre Geschichte der Fakultät der Wirtschaftswissenschaften

Informationen zur Entwicklung der "jungen" Fakultät. Mehr


 


Nach oben

Universitätsbibliothek

Geschichte der Universitätsbibliothek

Sammlungsgeschichte: Von der „Bibliotheca Academica Godefridiana“ zu einem zentralen Dienstleistungsunternehmen mit mehr als 3,4 Millionen Medieneinheiten. Mehr


30 Jahre Neubau der Universitätsbibliothek

Überblick über die Konzeption der zentralen Universitätsbibliothek. Mehr

 


Nach oben

Rechenzentrum

Geschichte des RZUW

Entwicklung der Kommunikationstechnik am RZUW: Von den Anfängen der Datenverarbeitung per Lochkarten bis zu einer umfangreichen Serverlandschaft, die den mobilen Zugang per Smart Phone ermöglicht. Mehr

 


Nach oben

Universitätsarchiv

Bestände des Universitätsarchivs Würzburg

Aufstellung der vorhandenen und bereis erschlossenen Bestände des Universitätsarchiv sowie Hintergrundinformationen. Mehr

 

 

Beiträge zur Würzburger Universitätsgeschichte

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist eine der ältesten Universitäten in Deutschland. Die Universitätsgründung von 1402 war die vierte im Gebiet des heutigen Deutschland und die JMU ist heute die zehntälteste ununterbrochen bestehende Universität in der Bundesrepublik.

Die Aufarbeitung dieser Geschichte widmet sich die Veröffentlichungsreihe des Universitätsarchivs. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Geschichte des frühen 20. Jahrhundert, da weder die Zeit des Dritten Reiches noch die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf die Würzburger Universität bisher systematisch untersucht worden sind.

Der erste Band "Die geraubte Würde" behandelt die Aberkennungen von Doktorgraden an der Universität Würzburg 1933 -1945. Opens external link in new windowMehr

Der zweite Band "Symbole und Insignien der Würzburger Universität" befasst sich mit Außendarstellung und damit der Eigenwahrnehmung der Universität Würzburg.Opens external link in new window Mehr